1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Putztick wegen Mutter.

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Informationen" wurde erstellt von Putzmann, 26. August 2019.

  1. Putzmann

    Putzmann Neuling

    Hallo. Meine Mutter hat seit längerem einen putztick. Sie besteht darauf das alles blitzblank ist. Mittlerweile hat sie mich damit angesteckt. Wenn etwas dreckig ist, muss ich es sofort wegmachen. Kann man dagegen etwas tun oder geht das wieder weg?
     
  2. Saalimann

    Saalimann Mitglied

    PUTZTICK ist Ansichtssache! Es ist normal, dass etwas "Dreckiges" sofort beseitigt wird. Schon aus Gründen der Hygiene. Allerdings berichtest du Nichts über Art und Umfang der Reinigungsaktivitäten deiner Mutter. Tägliches Staubentfernen ist normal und unter hygienischen Aspekten erforderlich. Einen echten PUTZTICK durfte ich praxisnah erleben, als die Gastgeberin permanent ein Tuch in der Hand hatte und die Flächen trocken nachwischte, welche von mir und anderen Gästen berührt wurden!!!
     
    hannabanana gefällt das.
  3. putzengelchen

    putzengelchen Neuling

    Hallo! Ich denke auch, dass bis zu einem gewissen Grad Ordnung und Sauberkeit sein müssen. Jedoch heißt für jeden "sauber" etwas anderes. So lange es nicht deine anderen Aufgaben im Alltag behindert, denke ich nicht, dass es sich um ein Tick handelt. Du hast dir wohl nun einfach eine andere Ansicht was Sauberkeit angeht. Also so lange du nicht permanent am Sauber machen bist und du andere Dinge erledigen kannst und auch andere Leute deine Möbel etc. anfassen dürfen ohne, dass du einen Anfall bekommst ist alles noch im Grünen Bereich. ;)
     
    hannabanana gefällt das.
  4. hannabanana

    hannabanana Neuling

    Hey!
    Da du nicht viel über die Zeit und "Mühe" berichtest, ist es schwer zu beurteilen, ob es sich nun tatsächlich um einen "Tick" handelt oder es einfach zur Gewohnheit geworden ist ein wirklich blitzeblankes Zuhause zu haben. Ich meine, wenn es nicht deinen Alltag bestimmt und sich nicht alles nur um das Aufräumen dreht, dann ist alles ganz normal.

    Ich meine für mich ist Aufräumen und Putzen wie Meditation. ;)
     
  5. Saalimann

    Saalimann Mitglied

    Aber wenn du nur noch MEDITIERST, dann ist es WAHN!!!
    Noch schlimmer sind Personen die ständig desinfizierend durch Wohnung oder Haus hüpfen ohne zu Wissen was sie damit anrichten (Abgesehen von klebrigen Oberflächen)! Auch eine Spezies: Die "REINIGUNGSMITTELSAMMLER"!! Sagenhaft wie man stolz Reinigungsmittel nach Farbe und Flaschenform horten und stolz sortieren kann!!!
     
  6. alessia89

    alessia89 Neuling

    Ich habe keinen Putztick, aber meine Mutter ist ein sehr gründlicher Mensch gewesen und ich habe mir das mit den Jahren einfach abgeschaut. Ich ertrage gefühlt keine Unordnung mehr und finde es super. Was soll daran schlimm sein, wenn man halt Wert auf Ordnung legt?
     

Diese Seite empfehlen